Hunde in Wuppertal

Hunde in Wuppertal – werden oft verkannt!

Unsere Hunde

bringen unserer Stadt lukrative Einnahmen – die Hundesteuer ist in Wuppertal so hoch wie in kaum einer anderen deutschen Stadt!

sind nicht alle aggressiv
und fallen auch nicht über die Menschen her!

sind keine Problemhunde!
Gibt es ein Problem, liegt es selten am Hund sondern häufig am anderen Ende der Leine!

sind treue Begleiter!
Sie bringen Freude, sind für viele ältere und/oder alleinstehende Menschen oft der einzige Kontakt zur Außenwelt!

retten Leben – weltweit!
Engegagierte Hundeführer/innen auch der Wuppertaler Polizeihundestaffel sind im Projekt Congohounds aktiv und bilden – ehrenamtlich, auch vor Ort – Schutz- und Suchhunde aus – für die Ranger im Virunga Nationalpark, der leider umringt ist von Kriegsgebieten und unter kaltblütigen Wildererern leidet!
Die Instruktoren: „Das Ehepaar Marcel und Uschi Maierhofer und Swen Busch, alle Polizisten aus Deutschland, unterstützen Marlene Zähner bei der Ausbildung der Ranger und Hunde und reisen regelmässig mit in den Kongo. …
Der Virunga National Park im Osten der Demokratischen Republik Kongo ist der älteste National Park Afrikas und der zweitälteste weltweit. Nirgendwo in Afrika findet man diesen Artenreichtum, diese völlig unterschiedlichen Habitate, Heimat einiger der seltensten Tierarten der Welt, unter anderen der vom Aussterben bedrohten Berggorillas und Okapis. Es überrascht nicht, dass der Park schon vor Jahrzehnten zum UNESCO Welterbe erklärt wurde. …  Seit Anfang 2011 hilft ein neues dynamisches und innovatives Team von Rangern unter der Leitung von Dr. Marlene Zähner mit ihren Spezialhunden der Rasse Bloodhound mit, Recht und Ordnung im Park wieder herzustellen und den Wilderern das Leben schwer zu machen. …
Am 16. Dezember wurde Projektleiterin Dr. Marlene Zähner von der Zoologischen Gesellschaft Zürich der Preis für Natur und Umweltschutz 2014 übergeben. Eine sehr grosse Ehre!“

Details s.

http://congohounds.ch/das-team/team/

http://virunga.org/projects/congohounds/